Der Frühling schleicht sich so langsam bei uns ein.

Und das ist doch eine gute Gelegenheit den Frühlingsboten mal achtsam zu begegnen z.B.:

 

  • schauen, welche Farben und Formen es draußen derzeit gibt
  • Blätter, Borke, Morgentau berühren und spüren, wie sie sich anfühlen
  • Eichhörnchen oder Vögel beobachten wie die sich auf den Frühling vorbereiten
  • morgens ein Frühlingsgedicht lesen und so den Tag beginnen

 

so wie dieser Gedicht-Anfang von Goethe:

Frühling übers Jahr

Das Beet, schon lockert
Sich's in die Höh',
Da wanken Glöckchen
So weiss wie Schnee;
Safran entfaltet
Gewalt'ge Glut,
Smaragden keimt es
Und keimt wie Blut.
Primeln stolzieren
So naseweis,
Schalkhafte Veilchen,
Versteckt mit Fleiss;
Was auch noch alles
Da regt und webt,
Genug, der Frühling,
Er wirkt und lebt...